Alternativen zu Wordpress

Alternativen zu Wordpress

Software 04.07.2017 645


WordPress startete 2003 als eine reine Blog-Software und hat sich über die Jahre zu einem flexiblen Content Management System (CMS entwickelt). Mittlerweile kann man mit Hilfe von Plugins (Achtung Schleichwerbung!), wie den unseren für Live Chat 3 und HelpDesk, mit Wordpress so gut wie jedes Projekt erstellen.

Ob Online Shops (e-Commerce Plattformen), Mitgliederbereiche mit integriertem Forum. Alles ist machbar mit Wordpress. Allerdings ist es immer gut, den Opensource -Markt im Auge zu behalten, denn Wordpress, so gut es unbestritten ist, kann genauso viele Nachteile mit sich bringen, grade in Sachen Geschwindigkeit und Performance, wenn viele Plugins installiert wurden.

Gerade deswegen ist es immer wichtig zu wissen welche alternativen Sie für Ihr nächstes Projekt haben.


Bootstrap CMS

bootstrap cms

Die erste Version unseres Opensource-CMS ging 2009 an den Start und wurde von uns von der Skizze an entworfen um jede Anforderung, die Kunden an Sie stellen, erfüllen zu können.

In diesem Jahr, genau genommen dem 24.04.2017, haben wir beschlossen das CMS für alle freizugänglich anzubieten. Die Vorteile sind zunächst, die moderne Technologie (Bootstrap-Framework, jQuery, HTML5, CSS3, PHP5 und MySQL5), was es sehr sicher gegen Angriffe und extrem schnell macht.

Weiter sind die wichtigsten Dinge für eine Website bereits in dem Bootstrap Content Management System integriert. Ein kleiner Auszug der mitgelieferten Features: Blog, Download-Archiv, Slidersystem, eCommerce / Shopsystem, FAQ, Support Tickets, Galerie, Growl, Newsletter-System, Shop Locator, Mitglieder-Anmeldung, XML Sitemap Generator und vieles mehr.

Alles was Sie auf Jakweb.ch sehen wurde auf Basis des CMS erstellt.


Joomla

joomla

Joomla war vor ca. 10 Jahren mein erster Kontakt mit einem CMS und ich habe es mit allen Problemen das es mir bereitete, wie die teilweise sehr umständliche Bedienung und die Angreifbarkeit für Hacker, trotzdem immer gemocht und gegen alle aussagen wie: "Wordpress ja viel besser!" stets verteidigt.

Das liegt nun alles lange zurück und die starke Community um Joomla herum, mit seinen ca. 700.000 Mitgliedern, hat nie geschlafen und das CMS stetig weiterentwickelt. So gibt es für Joomla mittlerweile mehr als 8000 Erweiterungen und zehntausende von Templates.


Drupal

drupal

Ein weiteres Urgestein der Opensource CMS – Geschichte ist Drupal mit einer freundlichen und sehr hilfsbereiten Community die einem immer gerne weiter hilft wenn man mit Problemen alleine nicht weiter weiss.

Vor nicht allzu langer Zeit wurde Drupal 8 unter dem Slogan: „easier, more flexible, and more scalable, CMS” veröffentlicht und diese Worte sind keine leeren Phrasen, es stimmt.


Typo 3

typo3

Typo3 ist besonders in Europa verbreitet und beliebt. Dieses CMS eignet sich in erster Linie nur für besonders große Projekte. Es kommt von Haus aus mit einer Funktion um Mehrsprachigkeit für alle Seiten, die erstellt werden, ausliefern zu können.

Weitere Vorteile sind die über 50 mitgelieferten Sprachübersetzungen des CMS, weit mehr als 5000 Erweiterungsmöglichkeiten und eine starke Community mit mehr als 100.000 Mitgliedern. Man hat enorm viele Möglichkeiten mit Typo3, allerdings benötigt es sehr viel Zeit sich in das CMS einzuarbeiten.

Es setzt ebenfalls umfangreiches Fachwissen voraus, um den Betrieb und die Erstellung der Seite gewährleisten zu können.




Es gibt viele Alternativen zu Wordpress

Die meisten Content Management Systems stehen als Demo bereit oder lassen sich sehr einfach installieren, daher ist es ist ein leichtes diese zu testen.

Probieren Sie einfach die CMS aus und entscheiden dann, was am besten für Sie funktioniert und zu Ihnen passt.

Unsere Software (Live Chat 3 und HelpDesk 2) können Sie übrigens mit jeder beliebigen Webseite zusammen benutzen. Schreiben Sie uns wenn Sie fragen dazu haben.

Welches CMS benutzen Sie? Bevorzugen Sie Wordpress oder eine alternative Software? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen!

Kommentar(e) (0)

Hey, einen Kommentar schreiben...